Limbo - Linked Data Services for Mobility

Hintergrund des Projekts LIMBO

Ziele von LIMBO

In Open Data schlummert ein enormes Potential, aber die Angebote in Deutschland sind über viele Portale verteilt, verschieden strukturiert und beschrieben. Mit der mCLOUD und dem MDM stellt das BMVI für den Mobilitätsbereich ein bundesweites Angebot bereit.

Das zentrale Ziel des Projektes LIMBO besteht in der Verbesserung der Daten und damit einem erleichterten Zugang. Durch einen Mobility Data Space sollen die Daten des Bundesministeriums für Verkehrs & digitale Infrastruktur für die breite Masse verfügbar gemacht werden. LIMBO vereinheitlicht und veredelt die Daten und schafft so die Grundlage für viele neue, innovative Apps und Anwendungen.

Ansatz und Ergebnisse

Umgesetzt wird das Vorhaben mithilfe semantischer Technologien. Durch sie werden die verschiedenen Datenquellen und Datensätze verknüpft und inhaltlich (semantisch) beschrieben. Darüber hinaus werden Daten des Mobility Data Space mit anderen offenen Semantic-Web-Datenquellen vernetzt. Relevante Information kann so schneller gefunden und unmittelbar genutzt werden.

  • Vereinfachter Zugriff auf die Daten der mCLOUD des BMVI.
  • Vereinfachte Integration von Daten des Semantic Web
  • Einheitliche Darstellung eigener öffentlicher und nicht-öffentlicher Daten.
  • Neue Dienste zur Verarbeitung, Qualitätssicherung, Veredelung und Durchsuchung neuer Daten.
  • Grundlagen für innovative Anwendungsfälle im Kontext der Mobilität 4.0 und Industrie 4.0.

Konsortium:

Gefördert durch:

mfund-logo-download
bmvi-logo-download